Das ist der VfB Trebbin e.V.

Der Fußball in Trebbin fand seinen Ursprung in der Gründung des VfB Trebbin e.V. im Jahre 1912. Seit dem hat den Verein viel bewegt.

Durch wechselnde politische Ereignisse erfuhren wir zwischen den Jahren 1934 und 1945 eine Umbenennung zum VfL Trebbin, eh wir zur Gründung der DDR zum SV Trebbin wurden. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands erhielten wir unser „VfB“ wieder. Seit dem ziehen wir ununterbrochen als Verein für Ballspiele über die Fußballplätze des Landes Brandenburg. Unser Verein zählt heute stolze 180 Mitglieder in allen Alterklassen. 

Der Name lässt es vermuten: Beim VfB Trebbin wird ausschließlich Fußball gespielt. Das Flagschiff des Vereins, die 1. Männermannschaft, war, bis auf wenige Ausnahmen, über Jahrzehnte eine Institution in der Brandenburger Landesklasse. Es dauerte bis ins Jahr 2019: Der erste Aufstieg in die Landesliga war geschafft. 

Unsere 2. Männermannschaft wurde nach längerer Abstinenz 2016 zurück ins Leben gerufen. In beeindruckender Weise gelang man innerhalb von drei Jahren von der niedrigsten Spielklasse, der 2. Kreisklasse Dahme-Fläming, bis in die Relegation zur Kreisoberliga Dahme-Fläming 2019. Obwohl der dritte Aufstieg in Serie verpasst wurde, bildet unsere zweite Mannschaft nach wie vor eine qualitativ hochwertiges Sprungbrett für junge Spieler in die erste Mannschaft. 

Diese jungen Spieler werden in unserer Jugendabteilung sukzessive für den Herrenbereich aufgebaut. Wir arbeiten stetig an einer Aufstockung unserer Jugendmannschaften und legen seit geraumer besonderen Wert auf diese Aufgabe. Derzeit sind wir im B- und C-Jugendbereich mit einer Spielgemeinschaften mit dem Ludwigsfelder FC und dem SV Siethen im Punktspielbetrieb auf Landesebene verteten. Im Kleinfeldbereich vertreten uns mit einer D-Jugend, zwei E-Jugend und einer F-Jugend vier Juniorenmannschaften im Fußballkreis Dahme-Fläming. 

Wer sowohl den Junioren, als auch den leistungsbezogenen Herrenfußball hinter sich gelassen hat, findet Platz in unseren Ü-Mannschaften. In der Freitzeitliga treten sowohl eine Ü35 als auch eine Ü50 für blau-weiß gegen den Ball.

AIzaSyACrHAheucs0lejdLbKq_bzfQcxMHwIxLM