Gegen die Zweitvertetung des FSV 63 Luckenwalde gerät der VfB mit 1:5 unter die Räder.

An einem herrlich sonnigen Samstagnachmittag bestritt der VfB sein vorerst letztes Vorbereitungsspiel gegen den FSV 63 Luckenwalde II, welcher in der vergangenen Saison eine gute Rolle in der Landesklasse Ost spielte. Bereits früh im Spiel bewiesen die Luckenwalder mit sicherem Kombinationsspiel, dass sie sich keineswegs gegen den höherklassigen Gegner verstecken wollten. Von Beginn an machten die blau-gelben Druck auf das Trebbiner Tor. In der 14. Minute wurde dieser Druck schlussendlich mit dem 0:1 in Person von Mario Kerstein belohnt. In der kurz darauffolgenden Trinkpause fielen deutliche Worte von Cheftrainer Sebastian Michalske, hinsichtlich der bis dahin desolaten Leistung der Männer in rot. Diese brachte jedoch nicht die erhoffte Wirkung. Mit einem sehenswerten Fernschuss erhöhte Dean Leslie English in der 28 Minute auf 0:2. Bis zur Halbzeitpause fand der VfB nicht ins Spiel. Halbzeit Zwei begann mit vier Neuen auf Trebbiner Seite vielversprechender. Die Heimmannschaft bemühte sich, das Aufbauspiel durchs Mittelfeld, welches in Halbzeit eins kaum stattgefunden hatte, anzukurbeln. Nach dem ersten gelungenen Offensivvortrag gelang dem VfB der Anschluss durch Mohammed Ismail in der 55 Minute. Die anschließende Drangphase hielt jedoch nur 5 Minuten, ehe der FSV innerhalb von zwei Minuten zum 1:3 und 1:4 erhöhte. Nun war der Wille auf Seiten der Roten endgültig gebrochen und man bemühte sich um Schadensbegrenzung. Den Schlusspunkt setzte die Luckenwalder Reserve mit dem 1:5 in der 85. Minute.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.